Lösung Fre 8 - Masterfrage

Aug 16th 2017, 23:26

W.M.187

Gesamt Themen: 2
Gesamt Beiträge: 19
Guten Abend,
die angegebenen Lösung erschliesst sich mir nicht.
Das Antwort c) komplett falsch ist, sehe ich auch so.
Das Antwort a) komplett richtig sein soll, sehe ich nicht so. Die Städte Yiwu und Shenyang stimmen zwar, laut der "MERICS China Mapping
One Belt, One Road". Die Stadt Yingkou wird aber nicht in der Merics Karte aufgeführt, und findet sich auch in keiner anderen Quelle im Internet.

Meiner Meinung nach ist Lösung b) richtig. Die Städte Shanghai und Guangzhou werden als zentrale Ausgangspunkte der Eisenbahnverbindung der "Neuen Seidenstraße" nach Zentraleuropa angegeben.

Meine Aussagen stützen sich auf einen Artikel der China Daily (siehe Link), diese wiederum beziehen ihre Informationen direkt vom Ministerium, Xinijang Regional Development and Reform Commission.

Link:http://usa.chinadaily.com.cn/business/2014-06/28/content_17621848.htm

Auf dem Bild im Artikel sind beide in b) genannten Städte eindeutig als Ausgangspunkte gekennzeichnet.

Ich bitte um Stellungnahme.

Mit freundlichem Gruß
W.M.
Aug 17th 2017, 12:40

Felix_Noll

Profilbild
Gesamt Themen: 1
Gesamt Beiträge: 4
Guten Tag,

erneut möchte ich W.M.187 unterstützen und gerne wissen, inwieweit Antwortmöglichkeit a) die richtige sein soll. Ich habe ebenfalls mit b) Shanghai und Guangzhou geantwortet und beziehe mich hier auch auf den oben aufgeführten Artikel der China Daily.

Ich würde mich sehr über eine Antwort freuen.

Viele Grüße

Felix
Aug 18th 2017, 09:27

Cordes

Gesamt Themen: 2
Gesamt Beiträge: 15
Lieber Felix,
lieber W.M. 187,

danke für eure Mail. Und Respekt für eure Recherche.

Jetzt kommt leider ein "Aber": Zum einen ist das ein Artikel aus dem Jahr 2014. Zum anderen werden Shanghai und Guangzhou nur in der Grafik erwähnt, nicht im Artikel. Und es gibt mittlerweile sehr viele Karten, die irgendwelche Städte mit der neuen Seidenstraße verbinden, aber dort fährt kein Direktzug ab.
Somit könnte man auf einer Karte theoretisch auch Sylt mit China verbinden (Schienenstränge gibt es ja), aber es fährt nun mal kein Direktzug zwischen China und Sylt. Das gilt auch für Shanghai und Guangzhou (zumindest Stand April/2017)


Im Internet gibt es übrigens sehr wohl einen Hinweis, dass es Züge in die unter a) genannten Städte gibt:
http://www.duisport.de/media/files/596367a142dfd-bahnl_dt_07-2017.pdf
(in dem PDF die letzte Seite).

Euer LOGISTIK-MASTERS-Team

Aug 19th 2017, 00:32

W.M.187

Gesamt Themen: 2
Gesamt Beiträge: 19
Guten Abend Herr Cordes,
vielen Dank für Ihre Antwort.

Das ist korrekt, in dem China Daily Artikel werden die Städte nicht explizit erwähnt, dafür aber in der Quelle, auf die sich China Daily und die angegebene Karte bezieht (Link:http://en.ndrc.gov.cn/newsrelease/201503/t20150330_669367.html )

Sie führen das Argument des Direktzugs an. In der Fragestellung ist nichts von davon zu lesen, dass nach chinesischen Städten mit einer Direktverbindung gefragt wird, auch wird in der Fragestellung nicht nach Direktverbindungen von chinesischen Städten nach Duisburg gefragt, weshalb ich ihre Referenz nicht ganz nachvollziehen kann.

Wenn ich Ihre Argumentation richtig verstehe, war also eigentlich danach gefragt: "Welche chinesichen Städte bilden dabei wichtige Ausgangspunkte der direkten Eisenbahnverbindung der "Neuen Seidenstraße" nach Duisburg"?

Das ist aus der gestellten Frage im Fragebogen nicht ersichtlich.
Dort wird gefragt, welche chinesischen Städte bilden wichtige Ausgangspunkte der Eisenbahnverbindungen der "Neuen Seidenstraße" nach Zentraleuropa.

Die Eisenbahnverbindungen der "neuen Seidenstraße" umfassen den nördlichen, zentralen und südlichen Korridor. Ein Ausgangspunkt des zentralen Korridors ist Shanghai, mit Anbindung nach Zentraleuropa. Ein Ausgangspunkt des südlichen Korridors ist Guangzhou, in Verbindung mit dem zentralen Korridor (Übergang in Kashgar) mit Anbindung nach Zentraleuropa.
Somit wäre die Antwort b) richtig.

Ich bitte um erneute Prüfung des Sachverhalts.

Mit freundlichem Gruß
W.M.
Aug 19th 2017, 10:28

Philipp Ernst

Profilbild
Gesamt Themen: 1
Gesamt Beiträge: 3
Hallo zusammen,

ich muss sagen, dass auch ich mit dieser Frage viel Zeit verbracht habe, aber sie ist ja schließlich auch eine Masterfrage.

In meiner Recherche bin ich auf die verschiedensten Karten und Artikel gestoßen. Jedoch waren insbesondere Guangzhou und Fuzhou in der Mehrzahl der Quellen meiner Meinung nach mehr der maritimen Seidenstraße zugeordnet, weshalb ich sie ausgeschlossen habe (die aktuellste Karte die ich damals gefunden habe war diese: https://www.merics.org/merics-analysen/china-mapping/seidenstrassen-initiative/).

@M.W.187: In der von Ihnen verlinkten Karte sehe ich das Problem, dass der südlich Korridor, ausgehend von Guangzhou, augescheinlich hauptsächlich als Verbindung zum Hafen von Gwadar dienen soll und die Verbindung nach Zentraleuropa daher meiner Meinung nach eine untergeordnete Rolle spielt. Ich habe mir außerdem den verlinkten Artikel durchgelesen, die Städte Shanghai und Guangzhou sind hier allerdings in Zusammenhang mit dem Hafen- und Flughafenausbau genannt, weshalb ich auch hier eine große Bedeutung der Eisenbahn ausgeschlossen habe.

Alles in allem kann eine Frage nach "wichtigen Ausgangspunkten" neben gründlicher Recherche auch immer einen kleinen Teil subjektive Beurteilung des Fragenstellers (basierend auf der Recherche) beinhalten. Das muss man bei der Teilnahme an einem Fallstudien-Wettbewerb in Kauf nehmen und Argumentationen wie die der Berücksichtigung von Direktzügen als Grundlage für die Beurteilung der Wichtigkeit eines Ausgangspunktes akzeptieren.

Alles in allem stimme ich also Herrn Cordes und der Lösung "Yiwu, Yingkou und Shenyang" zu.

Gruß
Philipp
Aug 19th 2017, 11:44

W.M.187

Gesamt Themen: 2
Gesamt Beiträge: 19
Hallo Philipp,
die verlinkte Karte habe ich auch als Quelle gesichtet, nur hatte bei a) der zweite Ort auf ihr gefehlt, weshalb ich es als Lösung ausgeschlossen hatte, nachdem ich sie bei anderen Quellen auch nicht gefunden hatte.

Überschneidungen einzelner Städte bezüglich maritimer- oder Eisenbahn-Straße lassen sich wohl kaum vermeiden, da es schliesslich auch Umschlagpunkte zwischen den einzelnen Verkehrsträgern benötigt.

In einer geschlossenen Frage, bei der nur eine Antwort als richtig gewertet wird, hat Subjektivität nichts zu suchen, meiner Meinung nach.
Wenn du dem Fragesteller einen "kleinen Teil Subjektivität" zusprichst, dann kann es auch nicht nur eine korrekte Antwort geben. Subjektivität beinhaltet immer einen Kanon "richtiger" Antworten.

Auch sehe ich immer noch nicht, wo in der Fragestellung etwas von Direktzügen steht?
Wenn die Frage darauf abzielt, dann sollte es auch in der Fragestellung explizit verbalisiert werden, schliesslich kann keiner von uns die Gedanken des Fragestellers antizipieren.

Ich bleibe bei meiner Meinung und bitte um erneute Prüfung. Die Fragestellung war irreführend und es gibt nicht nur eine richtige Antwort in diesem Fall.

Ich wünsche ein erholsames Wochende.
Mit freundlichem Gruß
W.M.



Aug 19th 2017, 15:27

M.Menke

Profilbild
Gesamt Themen: 0
Gesamt Beiträge: 2
Hallo W.M.,

ich glaube, dass du das Argument mit dem Direktzug falsch aufgefasst hast.

Wäre die Frage beispielsweise anders herum gestellt worden und nach wichtigen Ausgangspunkten von Europa aus gefragt worden, wäre Sylt mit Sicherheit nicht die richtige Antwort, auch wenn es möglich ist einen Zug von Sylt nach China zu schicken.
So verhält es sich auch (Stand 04/17) mit beispielsweise Shanghai oder Guangzhou. Nur weil eine Verbindung möglich ist, muss es sich noch nicht um einen "wichtigen Ausganspunkt" handeln, von dem auch Züge nach Zentraleuropa fahren.

Des Weiteren muss ich Philipp zustimmen, dass in dem Artikel weder Shanghai noch Guangzhou in Zusammenhang mit der Eisenbahnverbindung genannt sind.

Bei meinen Recherchen habe ich zu allen Städten aus Antwortmöglichkeit a) Artikel gefunden, die eine Zugverbindung nach Zentraleuropa belegen. Bei beispielsweise Shanghai aus Antwortmöglichkeit b) ist mir das nicht gelungen.

Aus diesen Gründen kann ich dein Argumente, dass es sich um eine irreführende Fragestellung handelt, bei der mehr als eine Antwortmöglichkeit richtig ist, nicht nachvollziehen.

Beste Grüße
Aug 20th 2017, 10:37

W.M.187

Gesamt Themen: 2
Gesamt Beiträge: 19
Hallo Herr Menke,
vielen Dank für Ihre Meinung.

Wann ist denn eine Stadt in China ein "wichtiger Ausgangspunkt" und wann nicht, bzw. an welchen Kriterien machen wir das fest? Für den einen bemisst es sich anhand der Infrastruktur, für den nächsten an der Einwohnerzahl, der dritte bemisst "Wichtigkeit" vielleicht an der geografischen Lage.

Die Städte in Antwort a) habe ich nach dem neuen Input hier im Forum auch gefunden, die Städte in Antwort b) ebenfalls und welche sind jetzt wichtiger?

Beste Grüße
W.M.

Aug 20th 2017, 23:28

W.M.187

Gesamt Themen: 2
Gesamt Beiträge: 19
Guten Abend zusammen,
ich habe noch ein bisschen weiter recherchiert, um mein erstes Argument (die Karte mit den drei Korridoren) und meine Aussage, dass Shanghai und Guangzhou die richtige Antwort sind weiter untermauern zu können.

Anbei ein Link :http://www.wisdom.to/wp-content/uploads/iron_silk_road.jpg

Obiger Link zeigt die 3 Korridore der neuen Seidenstraße und die einzelnen Eisenbahngesellschaften, mit ihren Verbindungen und den Städten die sie anfahren (unter anderem auch von Deutschland nach Shanghai und Guangzhou).

Für den Fall, dass als Einwand erwidert wird, es handele sich hierbei um eine veraltete Karte, kann ich zusätzlich auf die Homepage der Trans Eurasia Logistics verweisen, bei denen ist auf der Homepage anschaulich dargestellt, dass sie per Zugverbindung aus vielen Städten Deutschlands nach Shanghai und Guangzhou fahren (unter anderem auch von Duisburg).
Link:https://www.trans-eurasia-logistics.com/route/shipping-to-china-china-from-europe-railway-network/


Ich wünsche allen einen angenehmen Wochenstart.

Mit freundlichem Gruß
W.M.
Aug 21st 2017, 13:02

Cordes

Gesamt Themen: 2
Gesamt Beiträge: 15
An alle Teilnehmer, die Interesse an dieser Frage zeigen:

Zunächst mal ein großes Lob in die Runde für eure Recherchen. Respekt. Daher können wir auch verstehen, wenn es bei einigen eine gewisse Enttäuschung gibt, dass sie für diese Arbeit nicht in Form einer richtigen Lösung belohnt wurden.

Wir bitten auch um Verständnis, dass wir nicht auf jede Bemerkung im Forum eingehen können, bemühen uns aber um die Klärung der Fragen so gut es geht. Los geht’s:

Wir hatten den Eindruck, dass Einigkeit unter den Studenten im Forum besteht, dass Antwort c) nicht richtig ist.

Bei Antwort a) hatten wir ja schon geschrieben, dass es eine Direktzugverbindung von Duisburg in die drei Städte gibt. Es ging uns bei diesem Hinweis nur darum, zu zeigen, dass eine Direktzugverbindung zu den drei Städten existiert. Es hätte auch jede andere Stadt in Deutschland oder Europa sein können. Damit ist also Antwort a) auf jeden Fall richtig. Auch daran sollte es eigentlich keine Zweifel mehr geben.

Nun muss „nur“ noch die Frage geklärt werden, ob auch Frage b) richtig ist. Die Antwort lautet: Nein!

Begründung: Dass es in dieser Frage um Direktzugverbindungen geht, nur gehen kann, wird zum einen aus dem ausführlichen Vorspann zur Frage deutlich. Aber auch jeder Bahnexperte, jeder Bahnspediteur oder Bahnoperateur wird bei der Frage nach den „Ausgangspunkten für Bahnverbindungen auf der neuen Seidenstraße“ nichts anderes als eine regelmäßige (!!!) Direktzugverbindungen verstehen.

Natürlich könnte man sich vorstellen, dass ein Spediteur einen Container von Shanghai in das chinesische Hinterland transportieren lässt, dort zu einem Terminal bringt und den Container dann auf einen Zug verlädt. Und womöglich wird das alles auch noch per Bahn abgewickelt (aber da fängt es schon an, ziemlich @%&e zu werden, denn die Bahnverbindungen sind in China nicht zu vergleichen mit denen in Deutschland; würde also der Container mit Lkw aus Shanghai angeliefert, dürfte selbst ein Laie dies nicht als eine Bahnverbindung auf der neuen Seidenstraße bezeichnen, ein Logistiker schon gar nicht).

Machen wir bei unserem we$@* wahrscheinlichen Beispiel weiter: Diesen Transport von Shanghai aus bekommt mit Sicherheit kein Student, der bei Logistik Masters mitmacht, mit. Aber auch kein einziger europäischer Bahnvertreter, mit hoher Wahrscheinlichkeit auch kein chinesischer Bahnvertreter. Deshalb hier von einer neuen Seidenstraße auf der Bahn zwischen Shanghai und Europa sprechen zu wollen, ist also ohne jegliche Kenntnis von einem solchen Transport doch ziemlich gewagt.

Hinzu kommt: Shanghai wie Guangzhou sind beides Städte mit großen Containerhäfen. Der Vorteil der Bahn ist der Zeitvorteil: Sie ist schneller als das Schiff, dafür aber teurer. In Shanghai wie auch in Guangzhou mit ausgezeichneten und vielen Schiffsverbindungen nach Europa würde aber der Transport im Ab-/Zulauf zu einem Seehafen wegfallen, reduziert sich somit der zeitliche Vorteil schon mal spürbar (von der geringeren Abfahrtsdichte per Bahn ganz zu schweigen).

Zudem unterstützen viele chinesischen Regionen im Inland die Züge nach Europa finanziell. Sie machen das, weil sie damit der vor Ort ansässigen Wirtschaft eine gute Anbindung an Europa bieten und die Unternehmen damit halten oder anlocken wollen. Vor allem bei Unternehmen mit kapitalintensiven Gütern spielt der Zeitfaktor eine wichtige Rolle. Ohne eine solche Subvention würde es viele der derzeit bestehenden Bahnverbindungen gar nicht geben.

Von Küstenregionen mit ausgezeichneten Seehäfen ist so eine finanzielle Unterstützung hingegen nicht bekannt. Sie erscheint auch we%*$ sinnvoll, weil diese Regionen ihren Häfen nicht in den Rücken fallen wollen. Ohne diese Subventionen rentiert sich jedoch zumindest derzeit keine Zugverbindung zu Orten wie Shanghai und Guangzhou.

Ein weiterer Grund, warum selbst das oben genannte Beispiel mit hoher Wahrscheinlichkeit hypothetisch ist, da wirtschaftlich nicht sinnvoll.

Wir hoffen, dass wir damit auch den Zweiflern eine zufriedenstellende Begründung liefern konnten, dass Lösung b) nicht richtig ist, auch wenn die Zweifler über das Ergebnis nicht glücklich sind.

Schönen Gruß,
Euer LOGISTIK-MASTERS-Team

Login

E-Mail
Passwort

Registrieren
Passwort vergessen?

LOGISTIK MASTERS auf Facebook

Dir gefällt LOGISTIK MASTERS?

Studentenabo E-Paper

50% Sonder-Rabatt für Studenten und Auszubildende!

Mehr Infos findet ihr hier: https://www.verkehrsrundschau.de/studentenabo

Wir machen mit!

Das Logo zum Download

Hier finden Sie das LOGISTIK MASTERS-Logo zum Download für Ihren Internetauftritt oder zum Abdruck in Printmedien!

Kontakt Logistik Masters

Springer Fachmedien München GmbH

Marketing LOGISTIK MASTERS
Aschauer Strasse 30 | 81549 München
Tel.: 0 89 / 20 30 43 - 2315
Fax: 0 89 / 20 30 43 - 23 77
E-Mail: logistikmasters@springernature.com
www.logistik-masters.de